Lebensberichte Online

„Ich war fünf Stunden tot.“

Andreas Berglesov

Nach einem schweren Verkehrsunfall mussten Andreas lebenswichtige Organe entfernt werden, noch während der Operation starb er.

Der geöffnete Körper wurde notdürftig mit Klammern zusammengeheftet und abgedeckt mit einem Leichentuch auf den Krankenhausflur gelegt.

Fünf Stunden lag der leblose Körper dort, während Andreas eine interessante Reise antrat …

Die Ärzte hatten ihn für tot erklärt, aber Gott gab ihm sein Leben wieder, damit er seinen Auftrag auf Erden erfüllt.

„Mein Leben war in der Skinhead-Szene von Hass und Gewalt geprägt.“

Philipp J. Schmerold : Vom Skinhead zum Evangelisten

Philipp war als Jugendlicher im harten Kern der rechtsextremen Skinhead-Szene. Sein Leben war von Hass und Gewalt geprägt.

Er trug die Marke des erbarmungslosen jungen Skinheads und Schläger. Seine Zukunft sah düster aus, er sollte hinter Gitter.

Durch die Liebe und Kraft Gottes erlebte er eine tiefe und nachhaltige Transformation. Wie er aus der tiefen Prägung der Skinhead-Szene aussteigen konnte und ein Freund Gottes wurde.

„Polizist begegnet Jesus und wird geheilt.“

Markus Doblmann : Vom Atheisten zum Evangelisten

Markus ist österreichischer Polizist. Er wird von seiner Mutter gedrängt doch einmal für seinen mehrfachen Bandscheibenvorfall beten zu lassen.

Er wehrte sich lange, da Jesus für ihn nichts bedeutete. Aber das Unerwartete geschah und brachte ihn in Erklärungsnotstand.

Seitdem fand Markus viele Antworten durch Jesus und ist engagiert seinen Kollegen und anderen Menschen all das weiterzugeben.